Unsere vision

Da wir Wert darauf legen, dass Sie sich nicht nur von außen, sondern auch von innen schön fühlen, achten wir auf eine verantwortungsvolle Produktion unserer Kollektion. Wir setzen uns für gute Arbeitsbedingungen in den Nähateliers ein, arbeiten soweit wie möglich mit nachhaltigen Materialien und unterstützen regelmäßig einen guten Zweck und soziale Initiativen.

Stoffauswahl

Expresso verwendet für seine Kollektion soweit wie möglich nachhaltige Materialien wie Bio-Baumwolle, Tencel® und Viskose von Lenzing. Wir folgen damit den Umweltkriterien von MADE-BY, einer unabhängigen Organisation, die sich unter anderem dafür einsetzt, den Umweltschutz in der Bekleidungsbranche zu verbessern. Darüber hinaus haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden weder Pelze noch Angora zu verwenden und eine Merinowolle zu verarbeiten, die von einem Lieferanten stammt, der uns garantiert, dass er Non-Mulesing-Wolle einkauft. Unser Lieferant wird diesbezüglich von einer unabhängigen Partei (Deloitte) kontrolliert.

  • Tencel®: Ein herrlich weiches Material, das von Eukalyptusbäumen stammt, und das sich nicht nur bequem trägt, sondern auch umwelt-freundlich ist. In der aktuellen Winterkollektion wurde Tencel® unter anderem in den Hosen Moniek und Nebula verarbeitet.
  • Bio-Baumwolle: Bei der Ernte dieses Rohstoffes wird stärker auf Mensch und Umwelt geachtet. Wir verwenden Bio-Baumwolle standardmäßig in den Sommerausführungen unserer Basics.
  • Viskose von Lenzing: Eine nachhaltigere Variante von Viskose, die auf umweltfreundliche Weise produziert wird, aber dieselben Eigenschaften aufweist. Dieses Material verwenden wir im Winter für die Basics.

Fair wear

Neben der Verwendung nachhaltigerer Materialien achten wir darauf, dass die Mitarbeiter der Nähateliers, in denen unsere Kleidungsstücke gefertigt werden, gut behandelt werden und in angenehmer Umgebung arbeiten. Seit 2004 arbeiten wir deshalb mit der Fair Wear Foundation zusammen. 

Die Stiftung Fair Wear Foundation kontrolliert die Arbeitsbedingungen in den Fabriken. Sind die Arbeitsplätze sicher? Arbeiten dort keine Kinder? Sind die Löhne angemessen? Auf Basis dieser Kontrollen wird ein Verbesserungsplan erstellt. Neue Lieferanten werden aufgefordert, die Verhaltensregeln der Fair Wear Foundation zu beachten und werden diesbezüglich geprüft.

Jedes Jahr besuchen wir auch selbst die Produktionsstandorte. Wir arbeiten gemeinsam mit den Lieferanten an Verbesserungen, soweit erforderlich. Wir führen den Verbesserungsplan der Fair Wear Foundation dann auch gemeinsam mit dem Lieferanten durch.

Nachhaltige Zusammenarbeit

Wir bevorzugen eine langfristige Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten. Auf diese Weise wird es einfacher, gemeinsam Verbesserungen zu erzielen. So arbeiten wir bereits seit über 20 Jahren mit demselben Lieferanten in Tunesien zusammen. Außerdem arbeiten wir bereits seit längerem mit Lieferanten aus der Türkei, aus Griechenland, Bulgarien, Mazedonien, China, Indien und Italien. Unsere Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten erfolgt durch direkten Kontakt. Auf diese Weise können wir ungehindert schalten und walten, und auch die Kommunikation ist deutlicher.

Unsere Kollegen aus der Produktionsabteilung besuchen die Fabriken alljährlich, um einen ‚Health & Safety Check‘ durchzuführen. Dabei achten sie besonders auf die Arbeitsbedingungen der Fabrikarbeiter. Sollte sich dabei herausstellen, dass ein Lieferant die 8 Fair Wear Normen nicht uneingeschränkt erfüllt, arbeiten wir gemeinsam mit ihm an einer Verbesserung. Soweit erforderlich unterstützt Expresso den Lieferanten und seine Mitarbeiter über die Fair Wear Foundation mit Schulungen.

Spenden

Kleiderspenden
Expresso unterstützt verschiedene gute Zwecke und soziale Initiativen mit Kleiderspenden. Wir spenden ca. 2000 Produkte jährlich an Dress for Succes, Voedselbank (Lebensmittelbank) und Hoop voor Morgen (Hoffnung für Morgen).

Finanziell
2014 hat Expresso eine Foundation gegründet. Ziel dieser Foundation ist es, gute Zwecke und soziale Initiativen zu unterstützen, die einen Beitrag zur Bekämpfung der Armut oder medizinischen Untersuchungen leisten. Über diese Foundation werden Stiftungen, wie u. a. Bike4Brains und Ruby & Rose finanziell unterstützt. Bike4Brains setzt sich für junge Erwachsene ein, die ein Hirntrauma erlitten haben, und Ruby & Rose führt Untersuchungen auf dem Gebiet Unterleibskrebs durch.

Jahresbericht 

Jedes Jahr erstellen wir für die Fair Wear Foundation einen Jahresbericht. In diesem Jahresbericht können Sie sich über unseren Einsatz im Laufe dieses Jahres zur Erreichung der MVO-Ziele informieren. Von den Verbesserungen in den Fabriken bis hin zu den getätigten Spenden. 

Lesen Sie hier die Jahresberichte für 201220132014 en 2015. Der Jahresbericht für 2014-2015 wird Ende Oktober veröffentlicht.
Lesen Sie auch den ‚Brand Performance Check‘ der Fair Wear Foundation: 2015.

 

 

 

E-mail senden

Haben Sie noch Fragen? Senden Sie dann eine E-Mail an mvo@expressofashion.com

IHR Beitrag

Auch Sie können einen entscheidenden Beitrag zu einer besseren Umwelt leisten. Wenn Sie unsere Kleidung tragen, sind Sie natürlich bereits auf dem richtigen Weg. Darüber hinaus geben wir Ihnen gerne einige Tipps, um die Belastung der Umwelt in Ihrer eigenen Umgebung zu begrenzen.

Sie müssen Ihre Kleidungsstücke nicht nach jedem Tragen waschen. Kurz aufhängen und lüften ist häufig bereits ausreichend. Verwenden Sie ein umweltfreundliches Waschmittel, beispielsweise mit dem europäischen Umweltzeichen. Falls Ihre Kleidung nicht wirklich verschmutzt ist, können Sie sie ohne weiteres bei 30°C waschen. Das ist außerdem schonender für Ihre Kleidungsstücke.

Trocknen Sie Ihre Wäsche an sonnigen Tagen im Freien anstatt im Wäschetrockner! Werfen Sie Kleidungsstücke nie weg, sondern spenden Sie sie einer Organisation, die anderen damit dient oder die Materialien recycelt.