Blog

Styling-Tipp | DAS PERFEKTE OUTFIT FÜR IHRE FIGUR

31. Mai 2016

SHAPE IT UP! TIPPS & OUFTITS FÜR IHREN FIGURTYP

Apfel, Birne, Säule, Sanduhr, 8 oder V. Es gibt nicht weniger als 6 Körpertypen. Aber welche Figur haben Sie eigentlich? Und was können Sie am besten tragen? Wenn Sie sich Ihrem Körperbau entsprechend kleiden, können Sie nicht nur ihre Problemzonen kaschieren, sondern vor allem Ihre female assets unterstreichen. Let’s go! 

 

Apfelfigur: Zeigen Sie Ihr schönes Dekolleté  
Jede Frau hat ihre eigene Form. Frauen mit einer Apfelfigur haben schlanke Beine, vollere Brüste und einen üppigen Po, breite Schultern und kaum Taille. Da sich das Gewicht vor allem im Bereich des Bauchs, der Brüste und am Po befindet, sollten Sie enge Tops am besten vermeiden. Zeigen Sie vielmehr Ihr schönes Dekolleté und tragen Sie Oberteile mit V-Ausschnitt! Das unterbricht den Oberkörper und lässt Sie länger und schlanker wirken. Betonen Sie auch Ihre schlanken Beine. Wählen Sie dazu Hosen mit Print oder mit weitem Hosenbein. So bringen Sie Ihre Körperformen optimal ins Gleichgewicht.

Birnenfigur: Betonen Sie Ihre Taille 
Sind Ihre Hüften breiter als Ihre Schultern? Haben Sie eher kleine Brüste und kräftige Oberschenkel? Und sind Sie mit einem flachen Bauch gesegnet? Dann haben Sie eine Birnenfigur. Für Sie passen Print-Tops in Kombination mit eher einfarbigen Hosen. Sorgen Sie auf jeden Fall für schmeichelnde Stoffe. Die umhüllen Sie vorteilhaft und bringen Ihre Körperformen schön ins Gleichgewicht. 

 

„Jede Frau hat ihre eigenen Körperformen. Wer die
kennt, kann seine Trümpfe voll ausspielen!“

 

Säulenfigur: Prints, Prints und noch mehr Prints  
Frauen mit einer Säulenfigur haben einen athletischen Körperbau und kaum weibliche Formen. Das Verhältnis Schulter-Taille-Hüfte ist praktisch gleich. We need some curves! Diese kreieren Sie mithilfe taillierter Kleidung, vielen Prints und schwingenden Röcken. Entscheiden Sie sich für einen femininen Jumpsuit aus weich fallendem Stoff. Tragen Sie auch Schals oder Kleider mit Faltendetails für mehr Volumen. 

Sanduhrfigur: Betonen Sie Ihre schmale Taille 
Ihre Hüften sind ebenso breit wie Ihre Schultern und Sie haben schöne, weibliche Formen. Lucky you! Dann haben Sie eine typische Sanduhrfigur. Bei diesem Figurtyp geht es darum, die weiblichen Formen und die schmale Taille zu unterstreichen. Tragen Sie beispielsweise einen Jumpsuit oder eine ‚skinny‘ Jeans. Um Ihre Taille zur Geltung zu bringen, können Sie einen engen Schlauchrock mit Peplum-Top wählen. Oder ein Kleid mit Gürtel in der Taille. Bevorzugen Sie einen besonders verspielten Effekt? Tragen Sie den Taillengürtel dann in einer Kontrastfarbe. 

 

„Taille betonen, Kurven kreieren, Oberkörper und unteren Bereich ins Gleichgewicht bringen … in der richtigen Kleidung strahlt jede Frau!“

 

8-Figur: Tragen Sie weich fallende Stoffe 
Wenngleich dieser Figurtyp der Sanduhr stark ähnelt, hat die 8 noch mehr Rundungen. Sexy! Die ungeschriebenen Regeln für eine 8-Figur sind deshalb denen für die Sanduhr-Figur ziemlich ähnlich. Betonen Sie Ihre Taille und tragen Sie weich fallende Stoffe. Skinnys sind etwas schwieriger, aber Schlauchröcke und Wickelkleider dürfen in Ihrem Kleiderschrank auf keinen Fall fehlen!  

 

V-Figur: Betonen Sie Ihre schlanken Beine 
Haben Sie eine V-Figur? Dann haben Sie breite Schultern und schmale Hüften und vermutlich auch volle Brüste und eine kleine Po-Partie. Mit einer V-Figur sollten Sie am besten den unteren Bereich Ihres Körpers betonen. Wie? Entscheiden Sie sich oben für Tops und Jacken in dunkleren Farbtönen und unten für Hosen mit einem Print. 

 

Entdecken Sie hier ‚Shape it Up‘-Artikel 

SCHLAGWORTE: