Blog

Interview | Anouska Wink: Fabulous Forties

21. September 2017

Welche ‎Medien Sie auch lesen, Slogans wie ‚50 ist das neue 40‘ oder ‚40 ist das neue 30‘ tauchen überall auf. Zu welcher Altersgruppe Sie auch zählen mögen, die Welt scheint Ihnen auf jeden Fall zu Füßen zu liegen. Jedes Lebensjahr bietet neue Herausforderungen und Chancen und gibt Ihnen von neuem die Möglichkeit, die Person zu werden, die Sie sein wollen. Eine Frau, die genau das getan hat, ist Anouska Wink. Als ehemaliges Model und TV-Moderatorin entschied sie sich mit circa 40 das Ruder herumzuwerfen und mit ihrer Plattform Fab40s.nl andere Vierzigjährige dazu zu inspirieren, ihrem Beispiel zu folgen. Wir sprachen mit ihr über die Wende, die sie um die 40 einleitete.

VON DER GLOBETROTTERIN ZUR MUTTER

In Ihrer Jugend waren Sie Model und TV-Moderatorin, wie kam es damals eigentlich dazu?

„Das stimmt. Nach meinem Mittelschul-Abschluss verwandelte ich mich in rasantem Tempo vom Schulmädchen in ein international gefragtes Model. Ich musste mich in großen Städten wie Mailand, Barcelona und London zurechtfinden. Mein ganzes Leben war ich eigentlich als Model und Moderatorin tätig und reiste um die ganze Welt. Ich traf viele interessante und kreative Leute und war bis zu meinem 40. an einen bestimmten Lifestyle gewöhnt.“

 
War es schwierig, dies hinter sich zu lassen, als Ihr 40. Geburtstag näher rückte?

„Vor fünf Jahren lernte ich meinen Freund kennen und schon nach zwei Jahren bekamen wir Zwillinge. Das war natürlich ein radikaler Einschnitt. Wie Sie sich denken können, bringt die Geburt von zwei Söhnen eine enorme Veränderung mit sich, und ich wollte zu 100 % für sie da sein. Ich musste mich also anpassen, wollte aber darüber hinaus auch etwas Neues tun, bei dem ich alles, was ich bisher gelernt hatte, anwenden konnte. Mein Ziel war es, etwas zu finden, in das ich ebenso viel Leidenschaft einbringen konnte, wie in meine frühere Arbeit als Model.“

 

SICH SELBST NEU ERFINDEN

Was motivierte Sie letztendlich, alles anders zu machen, Fab40s zu gründen, und was bedeutet es für Sie, sich mit Fab40s zu beschäftigen?

„Nach der Geburt meiner Kinder musste ich erst wieder auf dem Boden der Realität landen. Irgendwann vermisste ich die Erfüllung und die Abwechslung, die ich durch meine Arbeit gewohnt war. Das Bedürfnis, wieder selbständig tätig zu sein war so stark, dass ich den Schritt gewagt habe. Ich entschied mich, mich mit der Website Fab40s Themen wie Gesundheit, Mode, Schönheit und Fitness zu widmen. Ich wollte etwas für die 40+ Frau bieten, denn das gibt es eigentlich noch nicht auf Blog-Gebiet. Da ich mich selbst filme, bin ich außerdem gezwungen, in puncto Schönheit und Fitness wieder mehr an mir zu arbeiten, was nach der Geburt meiner Kinder etwas zu kurz gekommen ist …”

Haben Sie noch Tipps für Frauen die ebenfalls darüber nachdenken, sich selbst neu zu erfinden?

„Höre auf deine Intuition, handle danach, und wer weiß, vielleicht ergibt sich etwas Schönes daraus!”